siggi1.jpg
Rhythmische Sportgymnastik im TSVE
/* Ende Kopf blauer Bereich */
/* Ende Menuezeile roter Bereich*/

Berichte/Fotos


 

 

 

Starke Leistungen schon vor Saisonbeginn

 

Am 14.11.2015 fand in Verl der diesjährige OWL-Cup in der Rhythmischen Sportgymnastik statt und der TSVE 1890 Bielefeld war mit 18 Gymnastinnen stark vertreten. Der Freundschaftswettkampf zur Vorbereitung auf de neue Saison fand in gewohnter, netter Atmosphäre statt und diente allen Gymnastinnen als Vorbereitung

für die bevorstehende Saison. In der Schülerleistungsklasse 10 gewann souverän

Dajana Kunizki vor ihrer Vereinskameradin Emelie Teske. In der Schülerwettkampfklasse 10-12 konnte Wiktoria Malinowska mit sauber ausgeführten Kürübungen das Kampfgericht überzeugen und erreichte Platz eins, gefolgt von Ilina Sokolovska (TSVE Bielefeld) und Anastasia Peters (Gütersloher TV). Johanna Seick und Georgia Bourvani (beide TSVE Bielefeld) folgten auf den Plätzen 5 und 8.

In der Juniorenwettkampfklasse 13-15 Jahre starteten insgesamt 16 Mädchen und

Platz eins ging an Isabell Grünwald aus Isselhorst. Sofia Wendler und Nastasja Albrecht, die beide in der vergangenen Saison großen Erfolg in der Schülerklasse hatten belegten in der höheren, stark besetzten Altersklasse die Plätze 4 und 5. Michelle Kallinicenko

und Jasmin Rzeznik belegten hier die Plätzte 10 und 12.

Die freie Wettkampfklasse ab 16 Jahre war besonders stark besetzt und die Gymnastinnen aus Bielefeld, Verl, Isselhorst, Friedrichsdorf und Gütersloh zeigten mit

viel Ausdruckskraft und neuen Choreografien ihr Können. Die 16-jährige Jana Albrecht, die in der vergangenen Saison noch in der Meisterklasse gestartet ist, gewann mit drei Punkten abstand den OWL-Cup vor ihrer Vereinskollegin Samantha Schanbacher, die

sich ebenfalls über ihren Erfolg freute. Patz drei ging an Dilem Faki aus Gütersloh. Weitere Bielefelder Mädchen folgten auf den Plätzen 4 (Nadia Le), 5 (Yasemin Alkis),

7 (Anne Angermann), 9 (Aysu Marangoz) und 13 (Julia Le).

Die MK-Gruppe des TSVE Bielefeld mit Anne Angermann, Nadia Le, Aysu Marangorz, Samantha Schanbacher, Yasemin Alkis und neu hinzugekommen Julia Le ging konkurrenzlos an den Start und belegte den ersten Platz, allerding noch mit

erheblichen Fehlern in der Ausführung und in der synchronen Durchführung der Kürübungen.

Der Saisonstart ist am 12/13 Februar in Isselhorst und bis dahin haben die

Gymnastinnen noch Zeit an ihren teils sehr neuen Übungen zu arbeiten.

 

 

Mira Siegmund/20.11.15

 

Jana Albrecht

Sofia Wendler

 

MK Gruppe

 

 

 

 

 

Talentsichtung mit Erfolg für den TSVE

 

Bei der diesjährigen Talentsichtung in der Rhythmischen Sportgymnastik ging für den TSVE Bielefeld eine Gymnastin, Carolina Schulz, an den Start. In der Altersklasse der 8-9 jährigen  konnte Carolina in Gütersloh mit ihren Kürübungen Ball und ohne Handgerät das Kampfgericht überzeugen. Seit letztem Jahr müssen die Kinder zusätzlich einen Athletiktest absolvieren, bei dem Körperspannung, Beweglichkeit und Kraft gefordert werden. Carolina glänzte hier besonders durch ihre saubere Ausführung und ihre Beweglichkeit. Am Ende des Wettkampftages erreichte sie mit 13,050 Punkten Platz 2 und freute sich sehr über ihren Erfolg. Insgesamt starteten 17 Mädchen aus Bielefeld, Gütersloh, Isselhorst, Friedrichsdorf und Verl. Den ersten Platz belegte Sukejna Ceric aus Friedrichsdorf.

Carolina Schulz

 

 


 

TSVE-Gruppe nimmt erstmals an DM teil

An den Deutschen Meisterschaften der Gruppen in der Rhythmischen Sportgymnastik in Chemnitz nahmen zum ersten Mal auch Gymnastinnen des TSVE 1890 Bielefeld in der höchsten Altersstufe, der Meisterklasse, teil. Im Mehrkampf erreichten Anne Angermann, Jana Albrecht, Nadia Le, Yasemin Alkis, Aysu Marangoz und Samantha Schanbacher mit ihrer originellen und ausdrucksstarken Kür Platz sieben. Zu Beginn der Übung fielen noch kleine Unsicherheiten und Geräteverluste aufgrund von Nervosität auf, trotzdem schafften es die 15- bis 18-jährigen Turnerinnen, das Kampfgericht mit Ausdruck, Charme und schwierigen Gerätewechseln zu überzeugen. So gelang der Sprung ins Finale, in dem noch einmal die Kürübung mit zwei Reifen und drei Paar Keulen präsentiert wurde. Mit voller Konzentration erreichten sie nun Platz sechs mit 9,350 Punkten. Deutscher Meister wurde die Gruppe des Bundesstützpunktes in Bremen.

MK Gruppe

 

 

 

 

 

 

/* Ende Inhalt */
/* Ende Fusszeile */